Viele von uns Hashimoto-Erkrankten haben Nährstoffmängel, u.a. Eisenmangel. Leider wird oft erst bei einem Ferritinwert unter 20 oder sogar unter 15 ng/ml reagiert. Das Eisenmangelsyndrom ist in der Schweiz bekannt, dort wird es behandelt. In Deutschland muss man leider suchen, um einen Behandler zu finden. Es gibt inzwischen viele Eisenzentren, sie arbeiten alle zusammen nach den gleichen Prinzipien, mit demseslben Programm.
 
http://www.eisenzentrum.org/ez/daten/index-Dateien/Page1170.htm
 
 
Eisenmangelsyndrom IDS
 
Das Frühstadium von Eisenmangel, Eisenmangelsyndrom IDS wurde in Basel (Schweiz) 1998 durch den Hausarzt Dr. Beat Schaub wiederentdeckt, nachdem es 1957 erstmals von der Universität Innsbruck beschrieben und 1971 von der Universität Berlin bestätigt wurde.
 
Betroffen sind vor allem Frauen im Menstruationsalter, Kinder,  Senioren und Leistungssportler.
 
Typische Symptome sind:
 
- Erschöpfungszustände
- Konzentrationsstörungen
- Depressive Verstimmungen
- Schlafstörungen
- Schwindel
- Nackenverspannungen
- Kopfschmerzen
- Haarausfall
- Nagelbrüchigkeit
- Restless Lege (unruhige Beine)
 
Netzwerk von Ärztlichen Eisenzentren:
 
Das Eisenzentrum von Dr. Beat Schaub in Binningen ist das erste in seiner Art. 2005 entstand ein Netzwerk von Eisenzentren, die gelernt haben, mit Eisenmangelpatienten umzugehen. Sie verfügen über das Knowhow der Swiss Iron Health Organisation SIHO.
 
Die Erfolgsquote ist  hoch, Nebenwirkungen sehr selten und die Kosteneffizienz gut (Download: http://www.coaching-for-health.net/eisenzentrum/AM3.pdf)
 
http://www.eisenzentrum.org/ez/daten/index-Dateien/Page474.htm
 
Ich lese gerade das Buch von Beat Schaub (Eisen, das vergessene Element), sehr interessant, sollte man reinschauen. Ich kann es nur empfehlen!