Die Milchindustrie behauptet nach wie vor, dass Kuhmilch für Menschen sinnvoll sei, da sie für unsere Knochen Kalzium enthalte.
 
Diese Behauptung ist schwerwiegend, da jede zweite Frau in der Schweiz ab 50 Jahren einen osteoporosebedingten Knochenbruch erleidet. Und dies, obwohl Schweizerinnen sehr viele Milchprodukte konsumieren.
 
 
Kuhmilch enthält viel Kalzium (wichtig für schnelles Wachstum des Kalbes). 
Da (erhitzte) Kuhmilch im menschlichen Körper säurebildend wirkt, muss der Körper aber noch zusätzliches Kalzium aus den Knochen lösen, um das Blut wieder in den gesunden Säuren-Basen-Bereich zu bringen.
 
Quelle: http://www.milchwerbung.ch/pages/starke-knochen.php
 
 
Das und einige andere Berichte führte mich zu meiner Recherche bezüglich Rohmilch.
 
Rohmilch hat viele Vorteile für den Körper. sie wurde nicht erhitzt und beinhaltet daher noch alle guten Inhaltsstoffe. Die oben erwähnte Schädigung des menschlichen Körpers durch das Erhitzen entfällt. 
 
Rohmilch ist nicht homogenisiert. Daher sind die Fettmoleküle noch so groß wie zuvor. Bei der Homogenisierung können so winzige Teilchen entstehen, dass diese durch die Darmwand gelangen können und so in den Körper gelangen. dAs kann Entzündungen auslösen, Leaky gut forcieren oder/ und eine Lactoseintoleranz auslösen!
 
Bedeutet das im Umkehrschluss, dass eine dadurch entstandene LI auch reversibel ist oder sein kann?
Ja, da bin ich sicher, das genau heißt es.
 
Ich habe mich selbst zum Experimentieren genommen *s*
 
Vor einigen Wochen begannen wir, ausschließlich Rohmilch zu kaufen und zu verzehren. Mutig nahm ich einen Schluck ohne Lactasekapsel. Es ging ganz gut, nur ein wenig grummeln im Bauch. Ich habe meinen Konsum ein wenig gesteigert und war verblüfft. Innerhalb kurzer Zeit konnte ich 1/2 Glas Rohmilch ohne Kapsel genießen. Und die schmeckt auch noch........
Inzwischen kann ich ein ganzes Glas voll trinken und mir Rohmilch in den Kaffee geben.
Selbst, wenn ich sie erhitze. Homogenisiert ist sie ja trotz allem nicht.
 
Es gibt da auch noch eine weitere Theorie zur Lactoseintoleranz und ihrer Vermeidung:
Wenn man seinen Körper auf eine einzige Kuh modifiziert (das geht nur, wenn der Bauer in der Nähe ist, versteht sich), dann sollte diese Milch für einen selbst auch verträglich werden.
Meine Freundin hat das mit ihrer Tochter versucht. Sie kann von einer bestimmten Kuh die Milch vertragen, das ist einfach unglaublich.
 
Bei mir sind es quasi immer dieselben 20 Kühe, das wird auch etwas ausmachen. Wenn wir Milch im Laden kaufen, so trinken wir heutzutage von 100.000 Kühen je 1 Tropfen Milch und mit der nächsten Packung von einer anderen Zusammensetzung. Das kann echte Allergien hervorbringen.
Ich glaube, vom Bauernhof frische Milch zu beziehen, ist auch heute noch eine gute Sache und viel gesünder.
 
Auf jeden Fall ist es gut für die Umwelt und die Finanzen des Milchbauern!
 
Der Knaller kommt aber noch: Kürzlich lockte das schöne Wetter und ich habe mitten im Februar einen Eisbecher bestellt, um ihn in der Sonne zu genießen. Ich ging raus und griff nach dem Döschen mit den Lactasekapseln. Ui, sie waren leer, ich habe vergessen nachzufüllen.......
Und nun? Ich aß einfach und dachte: ich werde sterben vor Bauchweh....... selbst Schuld...... aber ich will nun dieses Eis. Und wisst ihr was? Es passierte fast nichts. 3 (!) große Kugeln waren es. Von einer hätte ich früher in der Ecke gelegen. Ein bisschen hats später gemüffelt, sonst nichts. Kein Kneifen, kein DF, einfach alles prima. 
Ich liiiiiebe Rohmilch :)
 
Berliner haben es ganz leicht: sie können Rohmilch zu Freitag in der Bio Company bestellen und erhalten sie dann zum Preis von derzeit 2,15 Euro zuzüglich 0,15 Euro Pfand für die Glasflasche vom Demeter-Bauernhof in der Nähe (Nähe ist ja bekanntlich relativ ;) )
 
Oder sie fahren nach Rudow zum Bauern und kaufen dort ihre Rohmilch zum Preis von 1,00 Euro je Liter (Flaschen mtibringen oder für 1,00 Euro je Stück dort kaufen).
 
http://www.milchhof-mendler.de/aussen.htm
 
 
Und dann noch das hier:
 
Rohmilch macht den Unterschied
 
Säuglinge, die rohe Kuhmilch bekommen, werden seltener krank als H-Milch-Trinker, wie eine Studie von LMU-Allergologen zeigt. Die Forscher plädieren für neue Verfahren bei der Milchproduktion, um schützende Inhaltsstoffe zu bewahren.
 
https://www.uni-muenchen.de/forschung/news/2014/loss_rohmilch.html
 
http://equapio.com/de/gesundheit/rohmilch-gesundes-und-sicheres-naturprodukt/

Design by Webdesign Wien